Leistungen

Schlechter Baugrund?
Kein Raum für Böschungen?

Wir bieten zahlreiche Lösungen

Leistungen

Baugrubenverbau

Trägerbohlwände

Erstellung von Trägerbohlwänden mittels folgender Verfahren

  • Bohrenverfahren (erschütterungsfrei)
  • Rütteln mit Hochfreqeuenzvibartion (mit resonanzfreiem An- und Auslauf)
  • Endlosscheckenbohrverfahren

Wenn kein Platz für Böschungen vorhanden ist und Grundwasser erst unterhalb der Baugrubensohle ansteht bzw. abgesenkt werden kann, ist die Herstellung von Trägerbohlwandbaugruben meist die preiswerteste Lösung. Vielfältige Varianten sind dabei denkbar. Egal, ob klassisch mit einer Holzausfachung oder auch durch den Einsatz unserer eigenen Stahlplatten als Ausfachung – beide Varianten sind gängige Praxis für uns. Je nach Tiefe und Baugrubenabmessungen sind die Gurtungen und Rückverankerungen durch eigene Gerätschaften und durch unsere Facharbeiter herstellbar.

Aber auch Abwandlungen wie die Ausführung mit Spritzbeton oder Bohrpfählen als Tragelement haben wir bereits vielfach realisiert.

Um besonders tiefe Trägerbohlwandbaugruben herzustellen, können wir diese rückverankert werden, so dass sich der Anwendungsbereich dieser Verbauart hierdurch enorm vergrößert.

Sprechen Sie uns an. Wir erarbeiten gern eine optimale Lösung für Ihre Baugrube. Unser umfangreicher Bestand an dazu erforderlichen Trägern und Stahlplatten, trägt zur wirtschaftlichen Ausführung bei.

Spundwandarbeiten

Spundwände bis 16 m Länge mit folgenden Einbringverfahren:

  • Hochfrequenzvibration mit resonanzfreiem An- und Auslauf
  • Mäklergeführtes Einpressen
  • Rammen mittels Lufthammer oder Schnellschlagbär

Wenn Baugruben nahezu wasserdicht ausgebildet werden müssen, so bieten sich Spundbohlen an, um das Grundwasser außerhalb der Baugrube zu belassen. Gleichzeitig können mit diesem Spundwände auch als Gründungselement herausgezogen werden. Sofern erforderlich können wir die Spundbohlen nachschlagen, um Rückschlüsse auf die Tragfähigkeit schießen zu können.

Bohrpfähle

  • bis zu 24 m Tiefe
  • 62 – 120 cm Durchmesser
  • sowohl als Gründungpfähle als auch als Pfahlwände

Bei anspruchsvollen Baugruben oder auch dauerhaften Geländesprungsicherungen können Bohrpfahlwände optimal sein. Zudem werden Bohrpfähle als Tiefgründungselement dauerhaft eingesetzt.

Wir sind in der Lage mit unserer Gerätetechnik Bohrpfähle mit einem Durchmesser von 62 cm bis zu 120 cm herzustellen. Dabei ist erst bei einer Bohrtiefe von 24 m je nach Bodenformation die Auslastung der Gerätetechnik erreicht.

Auch hierbei sind wir durch die Erstellung der Statiken und Pläne im eigenen Hause so flexibel, dass wir Ihnen optimierte Lösungen anbieten können.

Tiefgründung

Bohrpfähle

 

  • Pfahldurchmesser von 62 – 120 cm möglich
  • Wenn tragfähige Bodenschichten erst 20 m unter der Bauwerkssohle liegen, können dennoch hohe Bauwerkslasten abgetragen werden
  • Ideal um neben Vertiallasten auch Horizontal- und Momentbelastungen aufzunehmen

Wenn Gebäude oder Ingenieurbauwerke wie z. B. Brücken auf nicht (ausreichend) tragfähigem Boden erstellt werden sollen, so ist es erforderlich die Fundamentlasten in tiefer liegende Bodenschichten abzutragen, um die Standsicherheit des Bauwerkes dauerhaft sicherzustellen.

Dabei können wir mit unser Gerätetechnik Bohrpfähle mit einem Durchmesser von 62 cm bis zu 120 cm herzustellen. Durch die eigene Planungsabteilung kann die Bohrpfahlgründung im Hinblick auf Tiefe und Pfahldurchmesser optimiert werden.

Mikropfähle

  • Pfahllängen mit 25 m Tiefe möglich
  • bereits bei 1,90 m Arbeitshöhe einsetzbar
  • bei besonders beengten Platzverhältnissen wirtschaftlich
  • Nahezu kein Bodenaushub
  • Ideal für kleinere Anbauten oder Nachgründungen auf nicht tragfähigen Böden
  • Inkl. zugehöriger Tragfähigkeitsnachweise auf der Baustelle

 

Wenn z. B. besonders beengte Platzverhältnisse vorliegen, so dass große Drehbohranlagen nicht zum Einsatz kommen können oder aber umfangreiche Zuglasten z. B. als Auftriebssicherung oder aber als Rückverankerung vorliegen, kann der Einsatz von Mikropfählen sinnvoll sein. Neben der Berechnung und Ausführung sind auch die zugehörigen Probebelastungen für uns gängiger Standard

Brunnenbau / Grundwasser

Grundwasserabsenkung

Brunnenbau

  • Erstellung von Feuerlöschbrunnen im Trockenbohrverfahren bis 1200 mm Durchmesser
  • Beregnungsbrunnen als Spülbohrung bis 150 m Tiefe
  • Saubohren in nichtbindigen Böden


Grundwasserabsenkung

  • OTO-Filter-System
  • Schwerkrafttiefbrunnen
  • Vakuumtiefbrunnen

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et

Brunnenbau

  • Trockenbohrungen mit zu 1200 mm Durchmesser
  • Spülbohrungen bis 150 m Tiefe
  • Saugbohren in nicht bindigen Böden

 

 

 

 

Wenn es um den Bau von Feuerlösch- oder Beregnungsbrunnen geht, dann bieten wir unseren Kunden auch Unterstützung während des Genehmigungsverfahrens an.

Weitere Leistungen

Konzept & Ausführungsplanung

Phoebe et alta inter fabricator praeter his ventos locis silvas ne certis passim quae, congeriem secrevit egens quicquam ambitae derecti mentes emicuit ita acervo mixtam adspirate circumfluus ante cornua inmensa cinxit feras oppida fontes fontes totidem onus tonitrua fixo dei gravitate montes oppida altae congeriem.

Phoebe et alta inter fabricator praeter his ventos locis silvas ne certis passim quae, congeriem secrevit egens quicquam ambitae derecti mentes emicuit ita acervo mixtam adspirate circumfluus ante cornua inmensa cinxit feras oppida fontes fontes totidem onus tonitrua fixo dei gravitate montes oppida altae congeriem.

Durch die Unterhaltung unseres eigenen Lagers mit Spundbohlen, Trägern und Stahlplatten sowie einigen Kilometern an Rohrleitungen verschiedenen Durchmessers sind wir in der Lage auch für Ihre Baumaßnahme eine wirtschaftliche Lösung zu finden.

Sie haben noch Fragen zu unseren Leistungen?

Rufen Sie uns an

02861 / 929 042 - 0